Lieber Joseph, diese Botschaft sende ich Dir von Herzen am Vorabend Deiner Weihe. Es sind Worte unseres gekreuzigten und auferstandenen Herrn, dem wir dienen. Damit wir alle und besonders Du als Hirte seines Volkes Frucht bringen, bedarf es, dass wir in IHM bleiben. Er allein kann zu unserem Herzen sprechen und unsere Gedanken leiten. Dann werden wir früher oder später Frucht bringen. Das Kruzifix über dem Altar unserer Antoniuskirche (s. Bild) erinnert mich jedesmal an die Frucht von Jesu Prüfung, die Überwindung des Todes und damit die Erlösung der Menschheit. Es strahlt Osterhoffnung aus, denn der Gekreuzigte hängt nicht mehr am Kreuz, er ist ‘erhöht’. Lass Dich nicht entmutigen, wenn Dich das Kreuz in Deiner Hirtenaufgabe manchmal erdrücken sollte. Bleib standhaft in IHM, dann wirst Du früher oder später Frucht bringen. Viele Seelsorgerinnen und Seelsorger werden sich mit Dir aufmachen und Dich unterstützen in Deiner übermenschlichen, aber edlen Hirtenaufgabe.
Un abbraccio fraterno, Claudio Cimaschi, Diakon u. Pfarreibeauftragter Wallisellen ZH

Leave a Reply