Lieber Joseph
Danke, dass Du die Aufgabe angenommen hast, unser Bischof zu sein. Ich hab Dich als einen erlebt, der zuhören und verstehen kann. Dass Du nun leiten und entscheiden wirst, macht mir Hoffnung. Ich träume von einem Bischof, der uns als Katholik*innen und uns als Mitarbeitende unterstützt: das zu tun, was wir tun – und die zu sein, die wir sind. In grosser Vielfalt. Mit Verantwortung und Gestaltungsmacht, die verteilt ist auf die Schultern kompetenter und berufener Frauen und Männer. Ich wünsche Dir Geistesgegenwart, Humor und die Gnade, mitten im Amt „einer von uns“ zu bleiben. Eine geschwisterliche Kirche, die wünsche ich mir gemeinsam mit Dir, und zu dieser gebe ich gern meinen Beitrag. Veronika Jehle, Spitalseelsorgerin am ksw und Redaktorin beim Forum-Pfarrblatt

Leave a Reply