Allgemein

Eine Bitte

By 22. März 2021No Comments

Lieber Herr Bischof Bonnemain

Ich bin von meiner Kirche sehr enttäuscht, dass unser Papst immer noch Homosexuelle ausgrenzt, dass der Missbrauch (nicht nur der sexuelle, sondern auch der Missbrauch der Macht durch kirchl. Angestellte) oft weiter geduldet wird, weil sich viele nicht getrauen, ihre Verantwortung als Vorgesetzte wahrzunehmen. Dass die Frauen noch lange nicht gleichberechtigt sind u.s.w. Ich erwarte von Ihnen nicht, dass Sie alles in Ordnung bringen, was in Unordnung ist, das könnten Sie auch gar nicht. Aber ich erwarte von einem Bischof, dass er sich bei der Ausübung seines Amtes an Jesus orientiert, an seinem Umgang mit den Frauen, den Kindern, den Verletzten. Dass er sich auch an der Klarheit von Jesus orientiert, der ausgemistet hat, wo es nötig geworden ist. Der sich von niemandem hat bestechen lassen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Kraft für Ihre Aufgabe als Bischof, viel Mut und viel Segen.

Leave a Reply